www.betrug.co

OptionFair Test – Unsere Erfahrungen

Der Broker OptionFair ist als Marke des zypriotischen Unternehmens B.O. TradeFinancials seit einigen Jahren als Anbieter für Binäre Optionen sowie für Forex Produkte aktiv. Dabei verfolgt das Unternehmen nach eigenen Angaben eine klare Philosophie, die vor allem maximalen Profit, Fairness und Transparenz, größtmögliche Wahlfreiheit sowie Spaß am Handeln in den Mittelpunkt stellt. Gleichzeitig gibt es für Neukunden bei der ersten Einzahlung einen 33% Bonus, der nicht auf einen Höchstbetrag gedeckelt ist. Inwieweit diese Versprechungen zutreffen und ob Betrug und Abzocke eine Rolle spielen, haben wir getestet. Die Ergebnisse werden im nun folgenden Bericht vorgestellt.

Jetzt OptionFair ausprobieren und einen 33% Bonus auf die Ersteinzahlung erhalten!

.

Angebot und Gebühren: Große Auswahl an handelbaren Basiswerten

Beim Handel mit Optionen, bzw. speziell mit Binären oder auch sogenannten Digitalen Optionen geht es vor allem darum, richtig einzuschätzen, in welche Richtung sich ein bestimmter Wert entwickelt. Entscheidend ist dabei zum einen der Basiswert, mit dem gehandelt wird. Denn um die Entwicklung möglichst genau einschätzen zu können, bedarf es an Informationen und Hintergrundwissen. Neben dem Basiswert sind aber auch die Fristen entscheidend, zu denen die Optionen jeweils ablaufen. Während bei kurzen Fristen von wenigen Tagen, Stunden oder sogar Minuten vor allem charttechnische Einschätzungen zum Erfolg führen, sind für langfristige Optionsvarianten, die auch über einen Monat und darüber hinaus laufen können, durchaus fundamentale Informationen von Bedeutung. Um bei der Wahl der Strategie Freiheit zu haben, sollte der Anleger bei der Wahl des Online Brokers auch darauf achten, welche Optionsvarianten bzw. welche Fristen angeboten werden. In dieser Hinsicht ist OptionFair recht klar auf den kurzfristigen Handel ausgerichtet, auch wenn bei einigen wenigen Optionsvarianten auch ausgesprochen langlaufende Optionskontrakte abgeschlossen werden können.

So bietet OptionFair für das Euro / US-Dollar Verhältnis auch eine Variante mit einer Laufzeit von einem Jahr an. Auch bei Gold und Öl sind langlaufende Optionsgeschäfte möglich. Der Anleger muss dabei im Einzelnen prüfen, bei welchen Basiswerten welche Laufzeiten zur Verfügung stehen. Für die meisten Basisprodukte sind jedoch nur kurzfristige Laufzeiten von weniger als einem Tag erhältlich. Dies gilt ebenso für die weiteren verfügbaren Optionsvarianten, von denen OptionFair insgesamt vier anbietet. Neben der klassischen Optionsvariante „Hoch Niedrig“ kann der Anleger zwischen „Kurzfristig“, „Ein Treffer“ sowie „Grenze“ wählen. Alle Varianten gibt es so, oder so ähnlich auch bei anderen Anbietern. Bei der Variante „Ein Treffer“, die auch unter „One Touch“ bekannt ist, geht es nicht darum, ob sich ein Wert nur nach oben oder nach unten bewegt, sondern ob ein bestimmter Zielwert erreicht, oder während der Frist zumindest touchiert wird. Die Fristen liegen hier wie bei der kurzfristigen Variante bei 15 oder auch 30 Minuten, was als sehr spekulative Handelsfrist angesehen werden kann. Ebenso kann bei „Grenze“ lediglich zwischen den Laufzeiten 15 bzw. 30 Minuten gewählt werden. Für diese Zeit muss der Anleger voraussagen, ob sich der Kurs eines bestimmten Basiswertes innerhalb einer definierten Spanne bewegt oder nicht. Insgesamt bietet OptionFair für jede Optionsvariante eine individuelle Rendite an, die nach unserer Erfahrungen zwischen 60 und 90 Prozent liegt. Im „High Yield“ Bereich sind auch noch höhere Renditen möglich.

Breit gefächert ist das Angebot handelbarer Basiswerte bei OptionFair. Es erstreckt sich über die Kategorien Indexwerte, Forex Markt, Aktien (Stocks) und Rohstoffe (Commodities) und deckt dabei ein ordentliches Spektrum ab, ohne jedoch besonders stark in die Tiefe zu gehen. Darüber hinaus sollte der Anleger auch wissen, dass je nach gewählter Optionsart immer nur aus einem Teil des gesamten Spektrums ausgewählt werden kann. Die meisten Werte stehen bei der Basisvariante „Hoch – Niedrig“ im Angebot. Auch in zeitlicher Hinsicht gibt es Einschränkungen: Nicht alle Werte können stets und ständig gehandelt werden, doch unsere Erfahrung hat auch gezeigt, dass zu jeder Tages- und Nachtzeit zumindest einige Handelsvarianten verfügbar sind.

Konkret stehen etwa je 20 bis 30 Indizes, Rohstoffe und Währungspaare zur Auswahl. Größer sind die Handelsmöglichkeiten bei den Aktien. Der Blick auf die verfügbaren Indizes zeigt, dass die wichtigsten international gehandelten Werte dabei sind. Neben den US-amerikanischen Indizes Nasdaq, Dow Jones sowie S&P, sind auch der DAX sowie weitere europäische Landesindizes im Programm von OptionFair. Auch verschiedene Indizes aus dem nahen und dem fernen Osten können gehandelt werden, darunter die Leitindizes aus Indien, Japan, Kuweit oder Katar. Auch auf die Entwicklung mehrerer Futures kann man als Anleger setzen.

Wenig überraschendes gibt es bei Währungen. Natürlich sind mit Euro, US-Dollar, Britischem Pfund und Japanischem Yen die Majors dabei. Auch die wichtigsten Währungen der zweiten Reihe, wie weitere Dollar Währungen sowie der Schweizer Franken können in verschiedenen Paarungen gehandelt werden. Auch die Internetwährung Bitcoin steht bei OptionFair auf dem Kurszettel.

Vergleichsweise variantenreich ist die Auswahl bei den Rohstoffen. Neben einer Reihe von Basiswerten, bei denen einfach auf die Kursentwicklung gesetzt werden kann, finden sich auch Wertpaarungen, wie etwa Gold versus Silber im Angebot. Darüber hinaus kann Gold nicht nur im Verhältnis zum US-Dollar sondern auch zu Yen oder Euro gehandelt werden, eine durchaus interessante Möglichkeit, da sich diese Währungen und das Edelmetall zumeist nicht im Einklang entwickeln.

Wie bereits gesagt, kann der Anleger bei OptionFair im Bereich Aktien auf eine sehr breite Auswahl zurückgreifen. Mit der Auswahl werden alle wichtigen internationalen Märkte abgedeckt, allerdings nur durch Aktien großer und international bekannter Unternehmen. Weniger bekannte Werte finden sich dagegen nicht im Angebot. Es können vor allem Finanz- und Versicherungswerte wie Barclays, AXA oder MasterCard, aber auch Auto- und Rohstoffaktien gehandelt werden. Wer sich mit den internationalen Werten auskennt, dürfte bei OptionFair wohl richtig liegen.

Bonus: Für Neu- und Bestandskunden

Auch bei OptionFair möchten wir natürlich auf das Thema Bonus zu sprechen kommen, nicht ohne auch hier darauf hinzuweisen, dass der Bonus allein kein hinreichendes Argument für einen bestimmten Anbieter darstellt. Erst nach Vergleich weiterer Dienstleistungen und Qualitätsmerkmale eines Online Brokers sollte man sich als Anleger auch am Bonus orientieren, der dann den letzten Ausschlag für einen bestimmten Anbieter geben kann. Darüber hinaus ist natürlich auch wichtig, in wie weit die Anleger auch als Stammkunden immer wieder mal mit Bonusaktionen rechnen können. Beide Ebenen werden bei OptionFair bedient. Zum Testzeitpunkt wurde etwa den Neu- und Stammkunden ein Bonusangebot unterbreitet, welches bei einer weiteren Einzahlung neben einem Bonus von 20 Prozent auch eine Live Session mit einem Senior Account Manager sowie den Zugang zur OptionFair Akademie für einen Monat beinhaltet. Eine gute Gelegenheit, um die Möglichkeiten des Anbieters OptionFair über den Handel hinaus kennen zu lernen.

Dauerhaft wird dagegen der Neukundenbonus angeboten, bei dem zum eingezahlten Handelskapital genau 33 Prozent zusätzliches Kapital für den Handel zur Verfügung gestellt wird. Für die Auszahlung von Gewinnen, die mit diesem Bonus erzielt werden, gelten, wie bei allen anderen Brokern auch, klare Regeln, die die Auszahlungen vor allem an den erzielten Handelsumsatz knüpfen. Eine Begrenzung nach oben findet sich in den Bonusbedingungen darüber hinaus nicht.

Support und Lernangebot: Gute Erreichbarkeit ist gegeben

Ein Kriterium, auf welches viele Anleger nicht vordergründig achten, welches aber in bestimmten Situation von großer Bedeutung sein kann, sind die zur Verfügung stehenden Kontaktmöglichkeiten. Zu handelsbedingten Fragen oder auch technischen Problemen kann es immer mal wieder kommen und dann ist jeder Anleger froh, wenn er schnell zu einer Lösung kommt. Bei OptionFair stehen die Chancen hierfür insgesamt sehr gut. Der Anleger hat die Wahl, ob er sich per Email, per Chat oder per Telefon an den Kundenservice wendet. Die Hotline steht in mehreren Sprachen, darunter auch in Deutsch zur Verfügung. Zeiten für die Verfügbarkeit sind nicht angegeben, das heißt aber nicht, dass der Anleger mit seinem Problem zu jeder Tag- und Nachtzeit einen Ansprechpartner erreicht. Zuverlässiger ist nach unseren Erfahrungen die Möglichkeit, per Live Chat um Rat zu suchen. Im Prinzip steht diese Variante immer zur Verfügung, auch wenn es hier natürlich auch mal zu kleineren Wartezeiten kommen kann. Wer eine Lösung für ein Problem sucht, welches als weniger dringend eingestuft wird, kann es auch per Email versuchen.

Bezahlmethoden: Alle gängigen Zahlungsmethoden verfügbar

Auch wenn OptionFair in seinen FAQs darauf hinweist, dass eine Einzahlung für die Eröffnung eines Kontos nicht unbedingt notwendig ist, muss natürlich Geld auf das Konto transferiert werden, um mit dem Handel zu starten. Hierfür steht eine sehr große Auswahl an Transaktionsmöglichkeiten zur Verfügung. Selbstverständlich kann der Anleger mit seiner Kreditkarte Geld auf dem Handelskonto hinterlegen. Eine Verifikation der persönlichen Daten ist dafür allerdings Voraussetzung. Daneben gibt es die Banküberweisung, auch kann mit Moneygramm und Western Union sowie Neteller eingezahlt werden. Die Mindestbeträge unterscheiden sich dabei beträchtlich. Während bei der Kreditkarte und Neteller mindestens 250 Euro angewiesen werden müssen, sind es bei den letzten beiden Varianten 1.000 Euro. Bei der Banküberweisung müssen es mindestens 500 Euro sein. Auszahlungen werden grundsätzlich nur auf dasselbe Konto zurückgebucht, von denen das Geld stammt.

OptionFair Plattform im Check

Software: Gehandelt wird bei OptionFair über die Plattform

In Bezug auf die Ausführung des Handels hat sich OptionFair für die Handelsplattform entschieden. Software muss daher nicht heruntergeladen und installiert werden. Über die sogenannte Hub erwartet den Anleger dann ein gutes Angebot an Tools und ein sehr komfortabler Handel.

Sicherheit und Regulierung: Wichtiger Aspekt

Auch dem Thema Sicherheit sollte der Anleger regelmäßig die gebührende Aufmerksamkeit widmen. Ob ein Anbieter wirklich seriös und vertrauenswürdig ist, erkennt man aber recht einfach an einigen bestimmten Merkmalen. So sollte der Online Broker innerhalb der Europäischen Union registriert und lizensiert sein. Zumindest diese Bedingungen sind bei OptionFair erfüllt, so dass das notwendige Minimum an Kontrolle gegeben ist. Betrug und Abzocke wird so ein Riegel vorgeschoben. Allerdings finden sich auf der Webseite keine Hinweise auf eine Einlagensicherung oder die Verwendung von separaten Konten. Ein klarer Minuspunkt für OptionFair.

Mobil: Alle Funktionen auch im Mobilen Trading

Zu den Möglichkeiten, die der Anleger mit Blick auf den mobilen Handel hat, muss an dieser Stelle nicht viel gesagt werden, außer, dass der Anleger bei OptionFair diesbezüglich alle Möglichkeiten hat. Das einzige was er hierfür tun muss, ist die von OptionFair bereitgestellten Apps herunterzuladen.

Fazit: Insgesamt rundes Angebot von OptionFair

Mit OptionFair kann der Anleger nicht viel verkehrt machen. Neben einem Handelsangebot, welches viele wichtige internationale Werte umfasst sowie einigen interessanten Optionsvarianten, die zum Teil auch sehr langfristig laufende Optionen möglich machen, kann sich der Anleger auch auf einen schönen Bonus freuen. Mit Betrug, das haben unsere Erfahrungen gezeigt, muss der Anleger dagegen nicht rechnen.